John Rutter

john rutter
John Rutter wurde 1945 in London geboren, studierte am Clare College in Cambridge Musik und war von 1975 bis 1979 dessen Musikdirektor. Er gilt als einer der bedeutendsten und populärsten Komponisten von Chor- und Kirchenmusik der Gegenwart. Bei seinen Kompositionen schöpft er aus der reichen Tradition englischer Chormusik und dem Einfluss der Kollegen des 20. Jahrhunderts. Diese setzt er höchst souverän und originell um, indem er Text- und Melodiezitate aus weit zurückliegenden Epochen auf überraschende Weise einarbeitet.

Eine vielschichtige Harmonik und Rhythmik, die auch Jazz-Elemente aufnimmt, und sein großer melodischer Erfindungsreichtum geben Rutters Musik suggestive Kraft.

Komposition und Dirigieren nehmen gleich großen Raum in Rutters Leben ein. Als Gastdirigent und -dozent stand er bereits in vielen Konzertsälen, Universitäten, Kirchen, Musikfestivals und Konferenzen auf allen Kontinenten im Mittelpunkt.

John Rutter ist Ehrenmitglied des Westminster Choir College an der Princeton-Universität und Mitglied der Guild of Church Musicians. In Anerkennung seiner Verdienste um die Kirchenmusik erhielt er das Lambeth Doctorate of Music, wurde zum Commander of the Order of the British Empire (CBE) ernannt und und 2013 mit der Orlando-di-Lasso-Medaille des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes für Deutschland (ACV) ausgezeichnet.

Sein Auftragswerk für das goldene Thronjubiläum von Königin Elisabeth, eine Vertonung des 150. Psalms, kam beim Erntedankgottesdienst in der St Paul’s Cathedral in London zur Uraufführung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.